Tag: Interview

Auf ein Marmeladenglas mit… Dörte Haftendorn
Titelblatt, Unikultur

Auf ein Marmeladenglas mit… Dörte Haftendorn

Mit der sagenumwobenen Professorin Dörte Haftendorn, heimliche Schirmherrin aller Erstis, berühmt-berüchtigt für Musikeinlagen während ihrer Mathevorlesung und Lüneburger Jodel-Star, möchten wir unsere Interviewreihe der Leuphana-Persönlichkeiten beginnen. Schließlich durften wir alle einmal von ihr lernen, wie ein Barcode funktioniert und warum manche Verschlüsselungen unknackbar sind. Außerdem ist einfach kein*e Dozent*in sonst so (positiv) in Erinnerung geblieben.

Fatoni im Interview
Titelblatt, Unikultur

Fatoni im Interview

Auf dem Lunatic haben wir den Rapper Fatoni getroffen und leicht angetüdelt ein Interview mit ihm geführt. Fatoni, selbst nur Kaffe trinkend, über das beste Bier, Junggesellenabschiede, Containern und Realness im HipHop.

Über die Leuphana und das College-Modell – Sascha Spoun im Interview
Hochschule & Politik, Titelblatt

Über die Leuphana und das College-Modell – Sascha Spoun im Interview

Das Leuphana-Modell mag zwar fortschrittlich sein, führt aber auch bei vielen Studierenden zu Problemen, falls sie einen Master anhängen wollen. Oft genug ist der Leuphana-Abschluss zu breit gefächert, um die, für den Wunschmaster fehlenden CP mitzubringen. Da helfen nur Zusatzmodule. Oder? Wir haben uns deshalb mit Präsident Sascha Spoun zusammengesetzt und die Probleme des College-Modells…

Der Wilhelm Grimm der deutschen vegetarischen Küche: Stevan Paul im Interview
Ausprobiert, Titelblatt

Der Wilhelm Grimm der deutschen vegetarischen Küche: Stevan Paul im Interview

Er ist gelernter Koch, Foodstylist, Fotograf, Journalist, Blogger, Rezeptentwickler und Schriftsteller: Stevan Paul ist das Multitalent der deutschen Food-Szene. Im Interview erzählt er über Soleier, heftige Grünkernphasen und was das “v” in seinem Namen zu suchen hat. Andere schlendern, Stevan stratzt über den Isemarkt. Zielstrebig. Er hofft, bei seinem “Pilzdealer” noch hübsche Steinpilze zu bekommen….

Fotograf Suren Manvelyan – ein Auge für Augen
Titelblatt, Was Uns Bewegt

Fotograf Suren Manvelyan – ein Auge für Augen

Suren Manvelyan kommt menschlichen Augen sehr nahe. Er lässt in seinen Fotos Iris und Pupille aussehen wie Kraterlandschaften ferner Planeten. UnivativOnline hat den ungewöhnlichen Fotografen ausgefragt. Suren Manvelyan (37) hat keine fotografische Ausbildung. Er studierte an der Yerevaner Universität in Armenien Physik und promovierte im Bereich “Quantenoptik”. Doch bereits mit 16

1 2