Leuphana zeichnet ehrenamtliches Engagement von Studierenden aus – Lebendiges Lüneburg
Hochschule & Politik, Titelblatt

Leuphana zeichnet ehrenamtliches Engagement von Studierenden aus – Lebendiges Lüneburg

Das Projekt “Lebendiges Lüneburg” gewinnt bei diesjährigen dies academicus die Auszeichnung für herausragendes ehrenamtliches studentisches Engagement.

Traditionell markiert der dies academicus das Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters an der Leuphana Universität Lüneburg. Coronabedingt muss die Universität in diesem Jahr auf den üblichen Festakt verzichten, hat aber stattdessen verschiedene Online-Veranstaltungen organisiert. Im Rahmen einer dieser Veranstaltungen wird der Preis für herausragendes ehrenamtliches studentisches Engagement verliehen. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an das studentische Projekt „Lebendiges Lüneburg“, ein Modellprojekt zur Stärkung der Vernetzung zwischen engagierten Akteur*innen der Lüneburger Zivilgesellschaft.

Felix Englisch, Co-Initiator von Lebendiges Lüneburg, äußert sich wie folgt: “Wir freuen uns sehr über die Entscheidung der Jury und sind der Universität ausgesprochen dankbar. Nach einem Jahr intensiver Arbeit fühlen wir uns durch die Ehrung in unserem Wirken bestärkt. Da die Lüneburger Initiativenlandschaft nun wieder erwacht, sind wir hochmotviert, die vielen Aktivitäten zu bündeln und zur Vernetzung der Gruppen beizutragen. Für die vielen Aufgaben würden wir uns noch mehr neue Mitglieder freuen und hoffen auf Zuwachs.”

Die jetzt ausgezeichneten Initiatoren des Projekts sind Sara Schulte, Ole Krickau, Felix Englisch, Jonas Schröder und Moritz Meister. Ausgangspunkt für ihre Arbeit ist die Überzeugung, dass es im neuen Jahrzehnt mehr denn je die aktive Zivilgesellschaft als Wegbereiterin einer sozial-ökologischen Transformation braucht und Lüneburg dank des sehr vielfältigen Engagements der Bürger*innen- und Studierendenschaft eine Vorreiterrolle einnehmen kann. Die Initiativenlandschaft – so die Studierenden – sei allerdings fragmentiert; es mangle an Koordination und Kooperation zwischen Akteur*innen, obwohl diese häufig ähnliche Ziele verfolgen und sich für einen nachhaltigen Wandel einsetzen. Dem wollen die Studierenden unter Nutzung der Möglichkeiten der Digitalisierung begegnen und mit ihrer Initiative „Lebendiges Lüneburg“ gemeinsam mit den Menschen in der Hansestadt und im Landkreis einen Ort der Vernetzung und Begegnung schaffen.

Die Studierenden nutzen dafür die Plattform WeChange. Sie bietet viele Möglichkeiten, um Koordination und Kooperation zu fördern. So entsteht ein vielfältig nutzbarer digitaler Raum, den zu pflegen und zu bewerben sowie Menschen durch persönliche Beratung und Erklärvideos bei der Nutzung zu unterstützen, sie sich zur Aufgabe gemacht haben. In den letzten Monaten haben sich bereits über 60 lokale Initiativen registriert; sie stellen sich vor, teilen ihre Ankündigungen und Veranstaltungen und nutzen die Plattform für Kooperationen.

In der aktuellen Corona-Krise hat sich das Konzept bereits bewährt: Mitte März entstand in Lüneburg in Windeseile ein Netzwerk aus solidarischen Nachbarschaftsgruppen mit über 500 freiwilligen Helfer*innen. Die Studierenden erstellten eine Internet-Seite, die die Nachbarschaftsgruppen und weitere Unterstützungsangebote auf einer Karte sowie wichtige Informationen als FAQ bündelt. Bereits mehr als 13.000 Klicks wurden seitdem registriert. Mit einem Musteraushang fürs Treppenhaus animieren die Studierenden Lüneburger*innen, ihren gefährdeteren Nachbar*innen Hilfe beim Einkaufen und anderen Erledigungen anzubieten. Inzwischen kooperieren sie zwecks Vermittlung von Hilfsgesuchen und -angeboten mit dem Deutschen Roten Kreuz und der Hansestadt Lüneburg.

Die Jury begründete ihre Auswahlentscheidung so: „Das Projekt überzeugt die Jury vor allem durch die sehr innovativen wie auch kreativen Ansätze des Zusammenbringens, des Zusammenhaltens und des Vernetzens unterschiedlichster engagierter Akteur*innen. Durch die vielfältigen Formate und Aktionen der studentischen Initiative wurde ein weitreichendes und diverses Angebot der Unterstützung geschaffen, das einer breiten Zielgruppe verschiedenster Altersgruppen und Generationen zugänglich ist. Dabei wurde der Zugang stets in vorbildlicher Weise barrierearm und durch die bedachte wie auch vielfältige Wahl der Sprachangebote in den Formaten weitreichend international zugänglich angelegt.“

Der Preis von 500 € wird vom Alumni- und Förderverein der Leuphana gestiftet. Der Alumni- und Förderverein ist ein stetig wachsendes Netzwerk von 1.400 Mitgliedern und vernetzt weltweit über 20.000 Ehemalige.
Mit 37 Jahren Erfahrung in der Studierendenförderung trägt der Verein mit verschiedenen Veranstaltungen zum Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis bei und fördert regelmäßig Projektvorhaben von Alumni, Studierenden und studentischen Initiativen und zeichnet zum wiederholten Mal den dies-Preis für studentisches Engagement an der Leuphana aus.


Quelle: Pressemitteilung der Leuphana. Ergänzt mit Material der Pressemitteilung von Lebendiges Lüneburg.

Bild: Auszeichnung Lebendiges Lüneburg – dies academicus 2020 – (c) Lebendiges Lüneburg

14. Juli 2020

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.