Leuphana vergibt 14 Deutschlandstipendien an Studierende
Hochschule & Politik, Titelblatt

Leuphana vergibt 14 Deutschlandstipendien an Studierende

Lüneburg. Am 2. November 2020 vergibt die Leuphana Universität Lüneburg vierzehn Deutschlandstipendien an leistungsstarke Studierende. Die Stipendien werden je zur Hälfte vom Bundesbildungsministerium und von privaten Förderern wie Stiftungen, Unternehmen und Vereinen finanziert. Die aus mehr als 200 Bewerber*innen ausgewählten Studierenden erhalten für zwei Semester eine monatliche Förderung in Höhe von 300 Euro.

Wegen der Covid-19-Pandemie findet die Vergabe der Stipendien in diesem Jahr im Rahmen einer Online-Veranstaltung statt. Prof. Dr. Jörg Philipp Terhechte, Vizepräsidenten für Professional School, Internationalisierung und Fundraising, begrüßt zunächst Förderer und Stipendiaten. Anschließend stellen Mitglieder des Ausschusses zur Stipendienauswahl die Stipendiatinnen und Stipendiaten vor.

Rund die Hälfte der Stipendien geht an Studierende des Leuphana College:

  • Marcel Colmorgen (Betriebswirtschaftslehre),
  • Marie Wolfermann (International Business Administration & Entrepreneurship),
  • Linda Bowes (Kulturwissenschaften),
  • Lena Trilsbeek (Kulturwissenschaften),
  • Julia Aylin Lehnert (Studium Individuale),
  • Alisa Walenziak (Sachunterricht/Lehramt Lehren und Lernen),
  • Helen McGregor (Digital Media),
  • Leona Schubert (Deutsch/Lehramt Lehren und Lernen).

Drei Stipendien gehen an Studierende der Graduate School:

  • Filip Raketic (Global Sustainability Science),
  • Svenja Großmann (Englisch/Lehramt an Grundschulen),
  • Maria Harms (Sozialpädagogik/Lehramt an Berufsbildenden Schulen).

Weitere Stipendien erhalten drei Studentinnen der Professional School für ihr berufsbegleitendes Studium:

  • Michaela Hoek (Bachelor Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher),
  • Franziska Alpen (Master Prävention und Gesundheitsförderung),
  • Laura von der Born (Master Baurecht & Baumanagement).

Vizepräsident Prof. Dr. Terhechte wünscht sich weitere Förderer aus Stadt und Region: „Der diesjährige Auswahlprozess zeigte eindrucksvoll, dass es noch viele weitere leistungsstarke und verantwortungsvolle Studierende gibt, die eine finanzielle Unterstützung auf ihrem Weg durch das Studium gut gebrauchen können.“

Die Förderer für das Studienjahr 2020/21 sind:

  • Adalbert Zajadacz Stiftung,
  • Alumni- & Förderverein der Leuphana Universität Lüneburg e.V.,
  • Clage GmbH,
  • Docyet GmbH,
  • E. W. Kuhlmann-Stiftung,
  • Leuphana Universitätsgesellschaft Lüneburg e.V.,
  • Soroptimist International / Club Lüneburg,
  • Spendengemeinschaft Golfturnier,
  • Studio Hamburg Serienwerft GmbH / Rote Rosen,
  • Stiftung der Volksbank Lüneburger Heide,
  • Tschorn Bockelsberg GmbH und Co. KG.

Die Universität möchte weitere Förderer in Stadt und Region gewinnen, um mit privater Unterstützung dieses besondere Programm des Bundes weiter aufzubauen. Mit einem Begleitprogramm bringt die Universität bei Interesse Studierende und Förderer näher zusammen.

Hintergrund:
Mit dem Deutschlandstipendium sollen Studierende gefördert werden, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Der Leistungsbegriff ist dabei weit gefasst: Gute Noten und Studienleistungen gehören ebenso dazu wie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen oder Hindernissen im eigenen Lebens- und Bildungsweg erfolgreich zu meistern. Die Förderung ist einkommensunabhängig.

Weitere Informationen
www.leuphana.de/deutschlandstipendium-foerdern


Foto: Leuphana Universität – Person in der Mensa – (c) Leuphana Jannis Muser
Quelle: Pressemeldung der Leuphana

3. November 2020

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.