AStA - Alternative Lehre SoSe 2022 - (c) AStA Uni Lüneburg

Alternative Lehre vom AStA im SoSe 2022

Das Lehrangebot für die Alternative Lehre des AStA wurde für das Sommersemester 2022 veröffentlicht. Dieses Jahr geht es um „Student Revolution“.

Bereits zum elften Mal findet das Angebot der Alternativen Lehre statt. Dieses wird vom AStA organisiert und das Studierendenparlament (StuPa) stellt die finanziellen Mittel (rund 6.100 Euro) dafür bereit. Die Alternative Lehre hat sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil des Angebots des AStAs entwickelt. Es werden keine Credit-Points vergeben, jedoch Themen behandelt, die sich mit aktuellen gesellschaftskritischen Fragen auseinandersetzen.

Die Alternativen Lehrangebote vom AStA startete letzte Woche:

  • Belarus: prisons and students
  • Globale Gerechtigkeit – philosophische Perspektiven
  • Resonanztheorie
  • Sich durch Kunst die Welt erleben
  • Widerstand im Film – vom Pariser Mai bis in die Gegenwart
  • Einfluss der Wirtschaft auf die Wissenschaft
  • Jetzt schützen wir uns – Wir verschlüsseln unsere Daten
  • Recht auf Informationen – Das Informationsfreiheitsgesetz in der Praxis
  • Lukács Lesen II
  • Zine – Projekt „Randbemerkungen“
  • Schreibwerkstatt: Let’s Revolutionize Wikipedia!
  • The House is on fire – Online-Ringvorlesung mit dem AStA Uni Hamburg
Anmeldung der Veranstaltungen erfolgt über myStudy. „Veranstaltungsverzeichnis“ – „zusätzliche Angebote (ohne CP)“ – „Alternative Lehre (AStA)“.

Foto: Alternative Lehre (c) AStA Uni Lüneburg
Transparenzhinweis: Der Autor bietet ebenfalls Veranstaltungen im Rahmen der Alternativen Lehre an.

Christopher Bohlens

Schreibt immer irgendwas über Hochschule, Politik oder Veranstaltungen, wo es so richtig kracht. Liebt investigativen Journalismus und beschäftigt sich viel mit Daten.

Alle Beiträge ansehen von Christopher Bohlens →